Tagessegen 

 

Ein Klick auf das folgende Bild führt zur Internetseite "katholisch.de",

wo man den Segen für den heutigen Tag findet.

... und mehr

für die Zeit vom 09.06.2024 bis 15.06.2024

Bild von: pinterest.de

Am 9. Juni 2024, dem 10. Sonntag im Jahreskreis des Lesejahres B, hören wir in der Lesung aus dem Evangelium nach Markus Kap. 3, 20 – 35 wie Jesus auf die Behauptung der Schriftgelehrten, er, also Jesus, sei vom Teufel besessen, reagiert und wir erfahren, wen Jesus als seine wahren Verwandten betrachte.

 

Hören wir diese Lesung nun vollständig im folgenden Video von Kirche-und-Leben.

 

Kurzer Gebetsvorschlag zum Evangelium vom

10. Sonntag im Jahreskreis (B)

aus dem Buch

“Rosenkranz und Jesusgebet –

Anleitung zum inneren Beten“

von Heinz Schürmann:

 

 

 

Herr Jesus Christus, erbarme dich meiner.

Ich darf dir Bruder (Schwester) sein,

erbarme dich meiner.

 

 

Ein Video des Bistums Passau:

 

Gottes Familie

 

"Wer den Willen Gottes tut, der ist für mich Bruder, Schwester und Mutter."

So sagt Jesus im Evangelium. Christwerdung sei keine Frage der Abstammung; Christ werde man durch die Taufe mit Wasser und Geist, betont Pfarrer Peter Kieweg in seinem Impuls zum 10. Sonntag im Jahreskreis am 9. Juni 2024.

Und was sagten einst die Kirchenväter zum Sonntagsevangelium?

Wer's wissen will, kann auf das folgende Bild klicken.

Zum Schluss für diese Woche:

„Wer den Willen Gottes erfüllt, der ist für mich Bruder und Schwester“,

sagte Jesus.

 

Und an einer anderen Stelle der Evangelien wird die Sache dann ganz konkret. Jesus sagt denen, die den Willen Gottes erfüllt haben, z. B.: „Ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben.“ (Mt 25, 35) und anderes mehr, woraus sich die sog. 7 Werke der Barmherzigkeit ableiten.

 

Der erimitierte Erfurter Bischof Joachim Wanke hatte anlässlich des Elisabethjahres im 2007 eine moderne Variante der Werke der Barmherzigkeit verfasst, die gut in unsere Zeit passen und in unserem Alltag jederzeit machbar sind.

 

Im folgenden Video von Caroline Fiedler werden diese „modernen“ Werke der Barmherzigkeit kindgerecht erklärt – aber auch Erwachsene können sicher etwas daraus lernen und in ihr Leben übertragen, wenn sie den „geringsten Brüdern und Schwestern“ Jesu begegnen.

Bild: privat

 

Außerdem wollen wir an dieser Stelle angesichts der Nöte unserer Zeit die Möglichkeit bieten, das Video mit der von „Familie Berger“ auf besonders anrührende Weise gesungenen

 

 

Lauretanische Litanei

 

(den Text der Litanei findet man auch im Gotteslob Nr. 566)

 

 

anzuhören und mitzubeten, in der unsere himmlische Mutter und Helferin Maria unter anderem als

 

 

Jungfrau, mächtig zu helfen

 

als

 

Heil der Kranken

 

und als

 

Hilfe der Christen

 

oder auch als

 

Königin des Friedens

 

angerufen wird, und in der es, nachdem Maria in dieser Litanei unter den genannten und vielen anderen Namen um ihre Fürsprache gebeten wird, schließlich auch heißt:

 

„Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünde der Welt:

 

Herr, verschone uns!